Agatha Christie - Und dann gab's keines mehr ~ Spielvorstellung

Veröffentlicht auf von Alice

 


(auch für PC erhältlich)

Inhalt:
Zehn Männer und Frauen unterschiedlicher Herkunft erhalten eine Einladung, die sie auf eine abgeschiedene Insel lockt. Dort beschuldigt sie ihr unsichtbarer Gastgeber diverser gut vertuschter Kapitalverbrechen und kündigt ihren Tod an. Einen Gast nach dem anderen ereilt dieses Schicksal, während die schrumpfende Schar der Überlebenden verzweifelt versucht, den Mörder zu finden und auszuschalten …

Eigene Meinung:
Ich habe das Buch des Spiels schon vor 10 Monaten einmal vorgestellt, es ist nämlich mein Lieblingsbuch. Und als echter Agatha Christie Fan hab ich das Spiel natürlich auch gespielt. Jedoch muss ich sagen, dass es mich nicht gerade vom Hocker gehaun hat. Was ich allerdings interessant finde, ist, dass man die Enden alternativ verändern kann (wer überlebt und wer nicht). Zu meiner Überraschung, endet das Spiel komplett anders als das Buch, jedoch gibt es ein Extra am Ende des Spiels, das das Ende vom Buch nochmal vorführt. Ich war zwischenzeitlich etwas genervt wegen der Steuerung und, dass man Sequenzen und Dialoge nicht abbrechen kann, jedoch hatte ich teilweise wirklich ein bisschen Herzrasen xD Für mich wars jetzt nicht so schlimm, da ich das Buch schon gekannt habe, aber ich wette, dass diejenigen, die das Buch nicht kennen, auch vor einem ungelöstem Rätsel stehen werden.
Leider ist das Spiel teilweise ohne Komplettlösung echt nicht spielbar (es sei denn, man heißt McGyver xD).
Hier ein kleines Beispiel von einer Stelle, an der ich wirklich auf dem Schlauch gestanden habe:
"Gebt ihr das Laken, die Nähnadeln und die Angelschnur. Lauft ein paar Räume hin und her, bis sie euch auf die Frage hin, ob alles fertig sei, den Fallschirm aushändigt. Kombiniert diesen gleichzeitig mit dem Fischernetz, dem Ziegengeschirr und dem Metallstativ - fertig ist das gute Stück. Als Absprungpunkt nehmt ihr die Klippe."

Klar soweit? xD
Die Grafik ist auch nicht sehr berauschend, aber auf jeden Fall ein großartiges, spannendes, krankes Spiel :D

Der Mörder richtet sich nach diesem Kinderreim:

"Zehn kleine Leichtmatrosen zechten in der Scheun,
Einem kam ein Schluck verquer da warens nur noch neun.

Neun kleine Leichtmatrosen lagen lange wach,
Einer schlief für immer ein, da warens nur noch acht.

Acht kleine Leichtmatrosen reisten mal nach drüben,
Einer blieb für immer dort, da warens nur noch sieben.

Siebe kleine Leichtmatrosen holzten wie der Specht,
Einer holzte sich entzwei, da warens nur noch sechs.

Sechs kleine Leichtmatrosen liefen ohne Strümpf,
Einen stach die Biene tot, da warens nur noch fünf.

Fünf kleine Leichtmatrosen stritten sich ums Bier,
Musst' einer ins Kanzleigericht, da warens nur noch vier.

Vier kleine Leichtmatrosen segelten - ahoi,
Ein roter Hering schwamm vorbei, da warens nur noch drei.

Drei kleine Leichtmatrosen kamen am Zoo vorbei,
Einen hat der Bär zerquetscht, da warens nur noch zwei.

Zwei kleine Leichtmatrosen sonnten sich wie keiner,
Einer brutzelte sich weg, da war es nur noch einer.

Ein kleiner Leichtmatrose litt und seufzte schwer,
Er ging ins Haus, erhängte sich, da gab es keinen mehr.
 

Veröffentlicht in Games

Kommentiere diesen Post

Andreas 01/09/2012 20:13

Hey,
das spiel hört sivh echt interessant an!!!
Wäre sicher cool das mal zu spielen, aber leider hab ich nicht die Zeit im Moment und mein großer Rechner spinnt rumm.....-.-
LG Andreas

Alice 01/10/2012 21:01



ja das ist es tatsächlich :D
bei rechnerabspackungen kann alice helfen XD
LG zurück :)