Ich bin Sam - Filmreview

Veröffentlicht auf von Alice

(das ist jetzt die Vorschau von RTL, aber ich find die besser als die anderen deutschen auf YouTube xD)

 


Filmlänge: 132 Minuten
Genre: Drama
Originaltitel: I am Sam

Inahlt: 

Sam Dawson (Sean Penn) ist ein liebenswerter Kerl. Er jobbt in einem Café, ist der wohl größte Beatles-Fan unter der Sonne und kann keiner Fliege etwas zuleide tun. Sam ist nicht wie die anderen, die "normalen" Menschen. Sam ist behindert. Sein Verstand gleicht dem eines siebenjährigen Kindes. Seine Umwelt hat sich auf ihn eingestellt und akzeptiert ihn so wie er ist. Sam selbst kommt mit den Anforderungen, die das Leben an ihn stellt, bestens zurecht. Doch das soll sich bald ändern.

Ein Kind wird geboren. Ein Mädchen namens Lucy, benannt nach dem Song "Lucy in the Sky With Diamonds" von den "Fab Four". Es ist Sams Tochter. Die Mutter macht sich, kaum aus dem Krankenhaus entlassen, aus dem Staub und lässt das Mädchen samt Vater einfach sitzen. Sam stellt sich der neuen und verantwortungsvollen Aufgabe. Seine Nachbarin Annie (Dianne Wiest) und Sams ebenfalls behinderte Freunde unterstützen ihn dabei.

Lucy (Dakota Fanning) wächst zu einem lebensfrohen kleinen Mädchen heran. Ihre Kindheit verläuft vielleicht nicht ganz typisch, aber an Liebe und Zuwendung mangelt es ihr nicht. Erst als sie die Schule besucht und sich intellektuell entwickelt, treten die ersten Probleme auf. Bald ist sie ihrem Vater geistig überlegen, doch sie unterdrückt diese Entwicklung um ihn nicht zu verletzen.

Das Unheil folgt Schlag auf Schlag. Die Jugendbehörde schaltet sich ein und will dem Vater das Sorgerecht für seine Tochter entziehen. Für Sam bricht eine Welt zusammen. Sein Verständnis für diese Ungerechtigkeit reicht nicht aus.

Mithilfe der energischen Anwältin Rita Harrison (Michelle Pfeiffer) nimmt er den Kampf gegen die Obrigkeit auf. Vor Gericht setzt er alles daran, seine Tochter zurückzugewinnen. Doch aufgrund seines "Handicaps" hat er nicht gerade die besten Chancen. Es beginnt ein nahezu hoffnungsloses Unterfangen. Und auch die Hilfe seines Rechtsbeistandes kann keine Wunder bewirken...

http://ecx.images-amazon.com/images/I/515MEDQJ9RL._SL500_AA300_.jpg

Meine Meinung:
Ich bin ja eigentlich nicht so der Drama-Fan, aber manchmal muss das auch mal sein. Der Film war wirklich schön und traurig. Vorallem zeigt das auch mal, dass Behinderte genauso lieben wie nicht Behinderte.
Aaaaalso wer einen traurigen Film sucht - hier ist er :D
hello3

Veröffentlicht in Filme-Serien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post