Morgen Abschlussprüfung in Deutsch

Veröffentlicht auf von Alice

Hallo ihr Lieben, wie ihr bemerkt habt: ich konnte heute kaum bloggen.

Das liegt daran, dass ich morgen (Deutsch), übermorgen (Englisch), am Montag (Mathe) und am Mittwoch (Werken-Theorie) meine Abschlussprüfungen schreibe und ich einfach gestresst bin dadurch.

Vor Deutsch hab ich jetzt eigentlich keine Angst, weil ich das bisher immer gut geschafft habe..

Es ist ein komisches Gefühl: Heute war mein letzter Schultag.. Das kann ich irgendwie kaum glauben.

Irgendwie bin ich verwirrt, weil ich ja seit ich 6 war zur Schule gegangen bin und so viel durchgemacht habe und jetzt ist es plötzlich so unwichtig.

Ich habe  5 mal die Klasse gewechselt, war an 4 verschiedenen Schulen und habe so viel geheult wegen dummen Noten und die Vorstellung, dass in weniger als einer Woche all das ENDGÜLTIG vorbei ist, erscheint mir irreal.

Wenn ich so zurückdenke, hätte ich einiges anders gemacht, ich hätte zum Beispiel in der Grundschule Mathe nicht immer abgeschrieben oder auch mal gefragt, wenn ich etwas nicht verstanden habe. Vielleicht hätte der Unterricht mir dann Spaß gemacht, wenn ich Interesse dafür aufgebracht hätte. Ich denke mal, jeder war schon einmal angepisst wegen der Schule. Es ist unumgänglich, mal eine schlechte Note zu haben. Das Schlimme dabei ist: man fühlt sich selber schon sehr schlecht (im Normalfall xD) und das wandelt sich in Frust um und das dann in Bocklosigkeit. Ich kann nur an die jüngeren Leser erfahrungsmäßig appellieren: Gebt nicht auf, wenn es mal nicht so gut läuft.


Ich persönlich bin wahrscheinlich das beste Beispiel dafür.

Anfangs war ich auf einem Gymnasium, so wie mein großer Bruder (was mich so wahnsinnig stolz gemacht hat) und wie auch seit 2 Jahren mein einer kleiner Bruder. Ich war zwar nie sonderlich gut, aber ich bin durchgekommen.

Leider hatte ich das Pech, dass ich gemobbt wurde. Im Bus, in der Schule und Freunde hatte ich auch nicht wirklich. Die fünfte Klasse war sowieso Horror, mein Cousin war zwar in meiner Klasse, aber wir konnten uns damals nicht sooo gut leiden. Jedenfalls fand ich dann in der 6. Klasse eine unbezahlbar gute Freundin, sie war so stark und selbstbewusst und das, obwohl sie es selbst nicht leicht hatte. Sie hat mich vor anderen verteidigt und ich wurde auch selbstbewusster dadurch. In der siebten Klasse hatten wir dann eine eigene Clique. Dann wurde ich in der siebten Klasse ziemlich krank, körperlich hat mir nichts gefehlt, es war psychisch. Zum einen habe ich dem Druck nicht ganz Stand gehalten und zum anderen war das Mobbing im Bus immer schlimmer geworden.

Also musste ich wiederholen, was für mich bedeutete: Ich muss erneut Freunde finden.. was mir sowieso schon schwer fällt. Aber ich war total überrascht: Die Klasse, in die ich kam, war wunderbar. Sie waren so herzlich und freundlich und haben mich sofort akzeptiert, ich war noch nie so glücklich. Ich habe schon in der ersten Woche 4 wunderbare Freundinnen gefunden und ich hatte gute Noten.

In der 8. Klasse lief dann alles schief.. Ich bin ja eigentlich eher schlecht in Mathe und gut in Sprachen.. doch plötzlich war ich gut in Mathe und schlecht in den Sprachen. Also haben meine Eltern entschlossen, mich auf die Realschule zu tun. Als Gymnasiast hat man Vorurteile gegen niedrigere Schulen, was im Nachhinein total dumm ist..

Jedenfalls wollte ich das auf gar keinen Fall! Ich wollte nicht zu diesen "Schlampen" und "Kiffern".

Immerhin war ich endlich beliebt in der Schule. Aber naja, ich musste runter. Ich habe damals niemandem etwas in meiner Schule davon erzählt. Ich bin einfach gegangen.. keiner wusste warum und wohin. Ich hasse einfach diese Abschiedsszenen und Geheule..

Ja, dann kam ich auf die Realschule, wo ich niemanden kannte.

Ich fing bei 0 an und wollte, dass man mich mag (jeder Mensch möchte gemocht werden). Jedenfalls ging das ziemlich nach hinten los.

Ich war einfach "die Neue". Jeder Tag war so unbeschreiblich schilmm für mich.. man war ungerecht zu mir, hat über mich gelästert und gelacht. Dann kam eine Lehrerin zu mir und fragte was los sei, weil ich immer so traurig aussehe, sie ist mit mir vor die Tür und ich habe total peinlich das Heulen angefangen (ich schäme mich heute noch dafür xD).

Ich bin auf die Toilette und wollte mich wieder ein wenig beruhigen und auf einmal kam ein Mädchen aus meiner Klasse rein und hat mich umarmt und mir gesagt, dass sie nichts gegen mich hat und ich mich gerne zu ihr setzen darf. Glücklicherweise war sie die Klassensprecherin und auch sehr beliebt♥. Durch sie habe ich weitere Freundinnen gefunden und wir haben auch Referate zusammen gemacht. In der 9. Klasse saß ich dann nicht mehr neben ihnen, ich wollte ihnen glaube ich nicht so auf die Pelle rücken oder sowas (ich weiß, es ist Schwachsinn :X) und habe mich in die letzte Reihe gesetzt.

Da saß ich zuerst mit S. und wir haben uns eigentlich ganz gut verstanden. Keine dicken Freunde, aber zum Plaudern ganz in Ordnung :) Mein lieber Redhead war da noch im Krankenhaus, weil sie eine böse Krankheit hat :( Und als sie entlassen wurde, setzte sie sich neben mich. UND ERNSTHAFT: Sie war mir in der 8. Klasse durch und durch unsympathisch xD!!

Jedenfalls haben wir dann viel geredet und gemalt und sowas und wurden schließlich Freunde.

Ich zog dann vorrübergehend in die Stadt meiner Schule und Redhead und ich haben uns oft getroffen zum Lernen und Fiesta Online Spielen xD Aus einer Freundschaft wurde dann die Ultimative Freundschaft. Wir hangen Tag für Tag zusammen, haben sämtliche Insider und gelten in der Schule als absolut bekloppt xD. Mittlerweile bin ich mit der ganzen Klasse gut gestellt und ich kann euch sagen.. Es sind keine Schlampen!

Zum Mobbing im Bus: Die Damen haben eine Anzeige erhalten und sind jetzt ruhig und jeder, der meint mich fertig machen zu müssen, wird gewaltlos zum Schweigen gebracht. Heute kann ich nurnoch darüber lachen, wie dumm diese Mobber sind und wie dumm ich war..

 

Ich weiß, es ist eine laaange langweilige Geschichte, aber vielleicht sehen gerade die jüngeren Leser, dass jeder seine Geschichte hat und jeder weiß wie es ist, was die Schule betrifft. Was aus euch wird, ist eure Entscheidung und liebt es, das zu tun, von dem andere sagen, dass du es nicht kannst ;)


Alsooo!

Drückt mir die Daumen!

Wir schreiben ab 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr, also 5 Stunden.

Und ganz ehrlich: Ich freue mich darauf!

 

Alice3

 

Veröffentlicht in Alice

Kommentiere diesen Post

LOVEMARY.OVER-BLOG.DE 07/01/2011 22:02


wow..echt mutig die ganze Story zu schreiben, finde ich.
Mobbing ist nie gut...und ich finde es echt gut, dass du nun etwas selbstbewusster geworden bist und auch wahre Freunde gefunden hast, die dich unterstützen :)


Alice 07/01/2011 22:03



naja irgendwer muss ja mal das maul aufmachen xD
freunde sind einfach das wichtigste ♥



Dinah 06/30/2011 23:02


Schöne Geschichte, ich wurde früher auch gemobbt, von der Grundschule angefangen bis in die 6. Klasse. Bei mir sind's allerdings alle Kiffende schlampen :D wirklich. Naja ich hab auch irgentwann
gelernt mich zu wehren unso ;)


Alice 06/30/2011 23:32



ja das ist gut :)
man sollte sich das niemals gefallen lassen

und das mit den kiffenden schlampen... xD naja. gegen dummheit ist nunmal auch noch kein kraut gewachsen



red 06/30/2011 16:22


hahaha :D
ich dich auch


Alice 06/30/2011 17:25



xDDD