Onigiri *-* Reisbällchen

Veröffentlicht auf von Alice

Die Anime-Freunde haben das hier sicherlich schon gesehen:

http://2.bp.blogspot.com/_GLD_tb81TY0/SQ-Wbu3OejI/AAAAAAAAAB0/y7VkenDUUGM/s400/onigiri-1.jpg
Reisbällchen, -taschen.

Ihr richtiger Name ist Onigiri :)

Hier das Rezept:

  1. Als erstes den Reis in einen Topf geben und waschen. Dafür füllt man am besten den Topf mit Wasser bis der Reis bedeckt ist und wirbelt ihn dann mit der Hand ein paar Sekunden durch. Danach gießt man das trübe Wasser ab. Das wiederholt man solange, bis das Wasser klar bleibt (ca. 3-4 mal). (Der Sinn der Sache ist den Reis von eventuellen Unreinheiten, sowie überschüssiger Stärke, welche den Reis schleimig werden lassen könnte, zu befreien.)

  2. Reis mit 300 ml Wasser auf hoher Hitze zum Kochen bringen. Sobald Schaum im Topf aufzusteigen droht, den Herd ausmachen und den Reis für 15 Minuten auf der warmen Herdplatte ruhen lassen.
  3. Ganz wichtig: Während der Reis kocht und anschließend ruht nie den Deckel abnehmen! Festzustellen wann der Reis kocht ist bei einem Topf mit Glasdeckel recht leicht. Bei einem Metalldeckel muß man ein wenig rumprobieren. Wenn es im Topf das Brodeln innerhalb von ein paar Sekunden rapide ansteigt, sollte der Reis soweit sein und die Hitze kann ausgedreht werden.

  4. Den Reis in einen Hangiri oder ein anderes großes, flaches, nicht-metallenes Gefäß geben und mit einem breiten Holzlöffel - am besten einem Shamoji - den Reis durchpflügen und wenden. Gleichzeitig mit einem Fächer den Reis so schnell wie möglich abkühlen. (Das Ganze funktioniert besser, wenn man zu zweit ist ~_^). Beim Wenden unbedingt darauf achten, die einzelnen Körner nicht zu zerdrücken! Den Reis auf diese Weise auf ungefähr 40°C abkühlen.

http://www.nekobento.com/media/Rezepte/onigiri1.jpg
Für 6 Onigiri mit Katsuobushi:

Den Reis in sechs Portionen teilen. Hände mit Wasser befeuchten und eine halbe Portion auf die eine Hand nehmen, mit der anderen flach drücken und je nach Belieben zu einem Dreieck oder Kreis formen. ½ g Katsuobushi in die Mitte streuen. Die andere Hälfte der Reisportion darauflegen und das Ganze in die gewünschte Form drücken. Zum Schluß noch einen Streifen Nori um das Onigiri legen wie auf dem Bild ganz rechts.

Für 6 Onigiri mit Ei:

Die Eier mit Zucker und Salz verquirlen und daraus ein trockenes Rührei braten. Das Rührei mit Reis vermischen. In sechs Portionen teilen. Aus jeder Portion ein Reisbällchen formen.

Für 6 Onigiri mit Umeboshi:

Den Reis in sechs Portionen teilen. Aus jeder Portion ein Reisbällchen formen. In die Mitte je eine Umeboshi drücken. Außen jedes Onigiri mit zwei Streifen Nori umwickeln.

Für 6 Onigiri mit Miso:

Miso, Sake und Mirin verrühren. Aus dem Reis sechs Onigiri formen. Eine beschichtete Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen. Die Onigiri etwa zwei Minuten anbraten, dann wenden und die obere, bereits angebratene Seite mit der Misosauce bestreichen. Nach einer Minute wieder wenden und die andere Seite bestreichen. Dann nach einer Minute erneut wenden.
 

(Rezept von Nekobento)

 

 

Ich werds - bei Gelegenheit - mal ausprobiern :D
Manche machen daraus richtige, süße Kunstwerke:http://www.hawaiikawaii.net/wp-content/uploads/2011/04/2011_02_11panda_3804.jpg

http://adventuresinbentomaking.com/wp-content/uploads/2010/02/100225-Hello-Kitty-Bento3.jpg

http://www.blogcdn.com/www.slashfood.com/media/2008/08/bento-cat.jpg

 

 

Habt ihr schonmal Oginiri gekocht :D? Wenn ja, hat's geschmeckt?

 

Alice3

Veröffentlicht in Rezepte

Kommentiere diesen Post

Jessi 05/09/2012 18:03

Hmmmmmm geiel das ich dein Blog gefunden habe *-* die dinger wollt ich schon immer mal essen *_______*

Alice 05/13/2012 21:48



tihihi am besten jetzt immer vorbei kommen, es gibt hier immer geile sachen xD

guten appetit ;)